Verfassungsgerichtshof behandelt Sterbehilfe erneut im Herbst 2020

©VfGH/Achim Bieniek. Pressephoto des VfGH.
©VfGH/Achim Bieniek. Pressephoto des VfGH.

Antrag beim österreichischen Verfassungsgerichtshof:

 

Im Mai 2019 wurde beim österreichischen Verfassungsgerichtshof (VfGH) ein Individualantrag eingebracht, mit dem Ziel, die Verfassungsmäßigkeit von §77 „Tötung auf Verlangen“ und §78 „Mitwirkung am Selbstmord“ zu prüfen (wir haben hier darüber berichtet). 

 

Der Verfassungsgerichtshof hatte Anfang Juni mitgeteilt, daß er sich in seiner Session im Juni 2020 mit diesem Antrag beschäftigen wird. 

  

Aktueller Nachtrag: Der Verfassungsgerichtshof hat am 30. Juni 2020 mitgeteilt: "Das Thema Tötung auf Verlangen („aktive Sterbehilfe“) wird im Herbst erneut auf der Tagesordnung stehen und Gegenstand einer öffentlichen Verhandlung voraussichtlich im September sein."

 

Wir werden Sie weiter auf der Seite ÖGHL News informieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0