Zum Hauptinhalt springen

EXPERTISE

Bioethikkommission des Österreichischen Bundeskanzleramtes

Die ÖGHL folgt – als allgemeine Orientierung – den Empfehlungen der Bioethikkommission des Bundeskanzleramts („Sterben in Würde“, 2015).

Wissenschaftlicher Beirat der ÖGHL

Die ÖGHL wird in Fragen von Naturwissenschaften, Medizin, Geisteswissenschaften, Philosophie und Ethik sowie Rechtswissenschaft von einem wissenschaftlichen Beirat unterstützt und beraten.

Ethikrat

Die ÖGHL wird in Fragen der Ethik von einem Ethikrat unterstützt und beraten.

Internationale Expertise

Die ÖGHL stützt sich in ihrer Arbeit auf fachliche Expertise von etablierten internationalen Organisationen. Dazu zählen EXIT – Vereinigung für Humanes Sterben (Schweiz) und die DGHS – Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben e.V. (Deutschland).

Die Österreichische Gesellschaft für ein humanes Lebensende (ÖGHL) ist Mitglied im Weltdachverband der "Right to die Societies".

Bitte beachten Sie: dieser Austausch von Expertise schließt explizit jede individuelle Beratung oder Assistenz aus und richten sich ausschließlich auf Wissenschaft und gesellschaftlich-politische Willensbildung. Die ÖGHL leistet in diesem Rahmen keine über die Vereinssatzung hinausgehende Arbeit. Für Hilfe im Krisenfall: siehe am Ende dieser Seite.